Zukunfts-Strategien

Zukunfts-Strategien entwickeln

„Für einen, der nicht weiß, nach welchem Hafen er steuern will, gibt es keinen günstigen Wind!“ (Seneca)

Egal wie groß oder klein eine Kommune ist, die Herausforderungen sind enorm und vielfältig. Die Personalressourcen dafür sind meist begrenzt und die Haushalte angespannt.

Gerade deshalb ist es besonders wichtig zu wissen, wohin die Kommune steuern soll – welche strategischen Ziele für die Zukunft verfolgt und umgesetzt werden sollen. Nur dann können „günstige Winde“ wirken und die vorhandenen Ressourcen effektiv eingesetzt werden.

Modul 1 – Grundlagen zum Thema
  • Wozu nutzt eine Strategie?
  • Welche Methoden und Instrumente gibt es?
  • Was hat sich bewährt? (Gute Praxis)
  • Praktische Beispiele
Modul 2 – Konzeptentwurf für Ihre Kommune
  • Welches Vorgehen passt im speziellen Fall?
  • Was ist schon da? Was fehlt noch?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt?
  • Wer ist einzubeziehen?
  • Was kostet der gesamte Prozess?
Modul 3.1 – Entwicklung der Zukunftsstrategie für Ihre Kommune
Als Strategiepapier
  • Vorbereitung einer Klausur oder Zukunfts-Werkstatt*
  • Durchführung der Veranstaltung
  • Auswertung und Dokumentation

* Dieser Begriff steht hier nur exemplarisch für eine mögliche Methode. Die Methode wird auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt.

Modul 3.2 – Erstellung eines integrierten Entwicklungskonzeptes (ISEK) für Ihre Kommune oder Teilgebiete
Als ISEK (räumlich, städtebauliches Konzept)
  • Klärung von Verfahrensfragen (ggf. zur Vorbereitung eines Sanierungsgebietes)
  • Analysen, Vorbereitende Untersuchungen, Studien
  • Beteiligung aller Akteure
  • Räumliches, städtebauliches Konzept
  • Beratung bei der Akquise von Städtebaufördermitteln
  • Unterstützung bei der Antragstellung

Kontakt